Ihr Ansprechpartner
Prof. Dr. Markus Füllsack

Ihre Berater als Übersicht
Prof. Dr. Markus Füllsack

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

Historie

Geboren 1963 in Karlsruhe, Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz, 1990 bis 1995 Sachgebietsleiter der Straf- und Bußgeldsachenstelle beim Finanzamt Stuttgart, zuletzt als Oberregierungsrat. Promotion 1995; seit 1995 Rechtsanwalt im Büro Kullen Müller-Zinser in Sindelfingen, seit 1998 als Seniorpartner der Sozietät, seit 2007 der Kullen Müller Zinser Partnerschaftsgesellschaft; Fachanwalt für Steuerrecht seit 1999. Von 2001 bis 2010 Professor an der privaten SRH-Hochschule Calw für den Bereich des steuerlichen Verfahrens- und Steuerstrafrecht.

Tel: +49 (0) 7031 863-531
Fax: +49 (0) 7031 863-599
markus.fuellsack[at]k-m-z.de

  • Steuerstrafrecht
  • Steuerrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht

 

1.  Bücher:

  • Füllsack/Bürger in Bearbeitung: „Optimale Verteidigerstrategien im Steuerstrafrecht“ Verlagsvertrag mit dem ESV-Verlag erscheint voraussichtlich Ende 2019
  • Quedenfeld/Füllsack: „Verteidigung in Steuerstrafsachen“ (C.F. Müller Verlag, 5. Auflage, 2016)
  • Füllsack/Bürger: „Praxis der Selbstanzeige“ (C.F. Müller Verlag, 2015)
  • Informelles Verwaltungshandeln im Steuerrecht, Dissertation Konstanz 1995 (Hartung Gorre Verlag)

 

2.  Aufsätze:

  • „Strafklageverbrauch, Verbot der Doppelbestrafung, Eröffnung des Hauptverfahrens abgelehnt“, PStR 09/2019, 216 ff. (Füllsack/Reinauer)
  • „Aktuelle Entwicklung und Ausblick im Steuerstrafrecht“, Der Steuerberater (StB) 2019, 96 ff. (Füllsack/Bürger)
  • „Weitergabe von ausländischen Bankdaten – ein Update und die Auswirkung für die Beratungspraxis“, Betriebsberater 2016, 2652-2659 (Füllsack/Bürger)
  • „Erbschaft- und Schenkungsteuer nach deutschem Recht und im Verhältnis D-CH“, Steuer-Revue, Nr. 7-8/2014, 476 ff. (Buck/Füllsack/Maute)
  • „Verschärfte disziplinarrechtliche Sanktionen bei Steuerhinterziehung“, Betriebsberater 2012, 3201 ff. (Füllsack/Bürger)
  • „Schwarzgeld im Nachlass, Steuer-Revue, Juni 2011 (Füllsack/Bürger/Uricher)
  • „Die Neuregelung der Selbstanzeige“, Betriebsberater, 2011, 1239 ff. (Füllsack/Bürger)
  • „Tohuwabohu um Selbstanzeige: Wer sich anzeigt, wird bestraft —Situationsbeschreibung und Lösungsansatz“, Betriebs-Berater 40/2010, 2403 ff. (Füllsack/Bürger)
  • „Voraussetzungen und Rechtsfolgen der strafbefreienden Nacherklärung in Deutschland (Selbstanzeige)“, Steuer-Revue, 22/2010, 810 ff. (Döhlert/Buck/Füllsack)
  • „Zur Tendenz der einschränkenden Auslegung von § 22 Nr. 3 EStG —zugleich Anmerkung zum BFH-Urteil v. 22.04.2018, SteuerConsultant 11/2008, 25 ff. (Füllsack/Avella)
  • „Klarstellung des EuGH zum Vorsteuerabzug bei Umsatzsteuerkarussellen“, Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 12.01.2006, DStR 2006, 456 (Füllsack)
  • „Transparentes Verteidigungskonzept als Grundlage der erfolgreichen Verteidigung“, PStR 2005, 219 (Füllsack)
  • „Grundlagen der Strafzumessung“, PStR 2005, 91 (Füllsack)
  • „Die neue Steueramnesie 2004″, PASWI, Heft 3 — März 2003, Neufang GmbH, Private Akademie für Steuer- und Wirtschaftsrecht (Füllsack/Sommer)
  • „Verschärfte Formen der Steuerhinterziehung — praktische Fälle zu § 370a AO“, Stbg 2003, 461 (Füllsack/Sommer)
  • „Gewerbs- oder bandenmäßige Steuerhinterziehung gem. § 370a AO“, Stbg 2002, 355 (Füllsack/Sommer)
  • „Steuerberatung im strafrechtlichen Grenzbereich“, PASWI, Heft 1 — Januar 2002, Neufang GmbH, Private Akademie für Steuer- und Wirtschaftsrecht (Füllsack/Sommer)
  • „Zusammenspiel von Selbstanzeige (§ 371 Abs. 1 AO) und strafbefreiender Fremdanzeige (§ 371 Abs. 4 AO)“, wistra 1997, 285 (Füllsack)

 

3.  Urteilsanmerkungen/Buchbesprechungen:

  • Kommentar zu BFH-Urteil vom 07.08.2018, 25/17, Betriebsberater 2018, 2920 (Füllsack)
  • Buchbesprechung „Die Erbschaft- und Schenkungsteuererklärung“, Raymond Halazinsky 3. und 4. Auflage
  • „Richtigkeit der strafbefreienden Erklärung“, Kommentar zu BFH-Urteil vom 28.06.2011, Betriebsberater 2012, 557 (Füllsack/Bürger)
  • „Vorsteuerabzug — Kenntnis oder Kennenmüssen hinsichtlich der Einbindung in ein Umsatzsteuerkarussell“, Anmerkung zum Urteil FG Baden-Württemberg vom 01.10.2007, DStRE 2007, 449
  • „Keine Aufhebung der Vollziehung bei USt-Karussell“, Anmerkung zum BFH-Beschluss vom 29.11.2004, V B 78/04, DStR 2005, 519
  • „Vorsteuerabzug bei Umsatzsteuerkarussell mit Computerteilen im AdV-Verfahren“, Anmerkung zum Urteil des FG Baden-Württemberg vom 07.05.2004, 12 V 10/04, Stbg 2004, 371
  • „Keine Rückwirkung der geminderten Wesentlichkeitsgrenze in § 17 EStG“, Anmerkung zum Beschluss des FG Baden-Württemberg vom 08.12.2000, 9 V 85/00, DStR 2001, 119
  • „Zulässigkeit der Beschwerde gegen prozessual überholten Durchsuchungsbeschluss; Beschlagnahmefreiheit von Bankunterlagen“, Anmerkung zum Beschluss des Landgerichts Stuttgart, AZ: 13 Qs 2/97, DStR 1997, 1449

 

4.  Vorträge:

  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart im November 2019, zusammen mit Jäger, Sommer, Madauß – Neueste Entwicklung im Steuerstrafrecht – „Verteidigungsstrategien und aktuelle Fallkonstellationen“
  • „Stuttgarter Symposium Steuerstrafrecht“ der Bundesvereinigung der Anwälte und zertifizierten Berater für Steuerstrafrecht e.V., Vortrag am 04.05.2017 Thema: Beihilfeermittlungen in steuerstrafrechtlichen „Multiplikatorenfällen“ – selten ein Thema für die Strafgerichte?
  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart im Oktober 2015, zusammen mit Jäger, Braun, Sommer — Neueste Entwicklung im Steuerstrafrecht
  • EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden, Impulsvortrag am 26.02.2015 „Steuerstrafrecht aus der Sicht des Strafverteidigers“
  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart, im April 2014, zusammen mit Jäger, Braun, Sommer — Neueste Entwicklung im Steuerstrafrecht
  • Vortragsreihe „Beratungspraxis“ September 2013 der Neufang Akademie — Thema: „Aktuelles Selbstanzeigerecht und ausgewählte Fragen zum Steuerstrafrecht“
  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart im März 2013 — Neueste Entwicklung im Steuerstrafrecht
  • European Tax Network (ETN) Vortrag am 22.02.2013 in Ermatingen/CH, „Das Abgeltungsbesteuerungsabkommen ist gescheitert — Was nun?“,
  • UBS AG, St. Gallen am 02.10.2012, „Schwarzgeld im Nachlass“
  • Institut für Erbrecht e. V., Jahrestagung in Hamburg am 08.04.2011, „Schwarzgeld im Nachlass“
  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart im Dezember 2010 — Neueste Entwicklung im Steuerstrafrecht
  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart im Dezember 2009 — Neueste Entwicklung im Steuerstrafrecht
  • Bundesfinanzakademie im Januar 2009 in Brühl, Seminar: Haftung nach §§ 71, 72 AO
  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart im Dezember 2008 — Neueste Entwicklung im Steuerstrafrecht
  • Bundesfinanzakademie im Januar 2008 in Brühl, Seminar: Haftung nach §§ 71, 72 AO
  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart im Dezember 2007 — Neueste Entwicklung im Steuerstrafrecht
  • Bundesfinanzakademie im Februar 2007 in Brühl, Seminar: Haftung nach §§ 71, 72 AO
  • ADVOUNION im April 2006 in Dresden, 2-Tages-Seminar Steuerstrafrecht — Grundzüge und praktische Fallgestaltungen
  • 6. IWW-Kongress im Oktober 2004 in Düsseldorf — „Strafzumessung: Praxisfälle und Handlungsanleitungen“
  • Vortragsreihe Neufang GmbH im März 2014 „Die neue Steueramnestie 2004″
  • Fachhochschule Calw Vortrag im Juni 2013 „Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit — geplante Amnestie für Steuersünder“
  • Vortragsreihe Neufang GmbH im Januar 2002 „Steuerberatung im strafrechtlichen Grenzbereich“

 

5.  Einzelreferenzen:

  • Vogl, Rezension Quedenfeld/Füllsack, Verteidigung in Steuerstrafsachen, 5. Auflage, in Journal für Strafrecht, JSt 2019, 379
  • Erfolgreich abgeschlossener Lehrgang um zertifizierten Testamentsvollstrecker (AGT)
  • Schneider, Buchbesprechung Quedenfeld/Füllsack, Verteidigung in Steuerstrafsachen, 5. Auflage, in Journal der Wirtschaftsrechtlichen Vereinigung e.V., WiJ 1/2018, 57, www.wi-j.de 12.02.2018
  • Sievert, Buchbesprechung Füllsack/Bürger „Praxis der Selbstanzeige“ in: ZIS 6/2017
  • Stuttgarter Zeitung 04./05.06.2016, „Diesseits von Panama“
  • Tsambikakis, Buchbesprechung Quedenfeld/Füllsack „Verteidigung in Steuerstrafsachen“, StraFo 2016, 219 f.
  • Steinberg, Buchsprechung Füllsack/Bürger „Praxis der Selbstanzeige“, WiJ 1/2016, www.wi-j.de 14.01.2016
  • Buchbesprechung Füllsack/Bürger „ Praxis der Selbstanzeige“ in: Zeitschrift für das gesamte Insolvenzrecht 47/2015
  • Halaczinsky, Buchbesprechung Füllsack/Bürger „Praxis der Selbstanzeige“, UVR 11/2015
  • Stuttgarter Zeitung, 29.12.2014, Das Bankgeheimnis fällt — „So viele Selbstanzeigen wie noch nie zuvor“
  • Badische Zeitung, 06.11.2014, „Verzicht auf Selbstanzeige ist hochriskant“
  • Welt am Sonntag, 04.10.2009, „Die Steueroasen trocknen aus“

 

6.  Spezielle Anwaltsempfehlungen

  •  Rechtsanwalt Prof. Dr. Markus Füllsack gehört laut dem Anwalts-Ranking des Handelsblattes zu Deutschlands besten Anwälten im Bereich Steuerrecht. Das Ranking wurde im Auftrag des Handelsblattes vom US-Verlag Best Lawyers erstellt, um die renommiertesten Rechtsberater zu ermitteln. Es basiert auf einer Umfrage, bei der ausschließlich Rechtsanwälte als Umfrageteilnehmer nach der Reputation ihrer Mitbewerber befragt wurden.
  • JUVE-Handbuch Steuern 2019 Top-Berater für Unternehmen: Seit 2018 ist die Kanzlei auch in der neuen Spezialaufstellung zum Steuerrecht unter der Rubrik Steuerstrafrecht vertreten und Herr Prof. Dr. Füllsack persönlich unter den oft empfohlenen Verteidigern benannt.
  • JUVE-Handbuch Wirtschaftskanzleien: seit 20 Jahren ist die Kanzlei regelmäßig in der Rubrik Steuerstrafrecht und Herr Prof. Dr. Füllsack persönlich unter den führenden Steuerstrafverteidigern in Deutschland benannt.
  • WirtschaftsWoche, 18.07.2009, „Top-Steuerstrafrechtler in Deutschland“ sowie Porträt Prof. Dr. Markus Füllsack
  • Focus, 12/2005, „Streiten um die Steuer“ sowie Liste empfohlener Anwälte für Steuerrecht

 

 

Auszeichnungen